Ambros
Web Design
K-Ousor

Ousor

Huzulen u. Konikzucht
Ingrid u. Walter Hanke

Dorfstr. 5  93180 Heimberg
 Tel. 09498 / 902190
Handy 01713000233

 walter.hanke@web.de

Konik Polski –
eine bedrohte Pferderasse wird seit 20 Jahren in Heimberg bei Deuerling gezüchtet.

 Ein Konik Polski, eigentlich heißt das polnisches Pferdchen, stammt direkt vom Tarpan ab. Es sind Tiere mit einem Stockmaß (Rückenhöhe) von etwa 1,40m. Die Farbe ist Mausgrau in allen Hell- und Dunkelschattierungen.
Sie galten in Polen bis 1798 als jagdbares Wild.

Heute sind Koniks ideale Freizeitpferde für Wanderreiten, Kutschfahrten und Reittherapie. Auch als Landschaftspfleger werden sie eingesetzt.
Wir kamen zu der Rasse als wir eine Alternative zu den hier beheimateten Freizeitpferden suchten.

Hawr 001

Der Wunsch war ein robustes, langlebiges und unkompliziertes Pferd, das auch für weniger Geübte bedienbar ist. Bei der Suche stießen wir auf eine hübsche graue Stute mit Fohlen bei Fuß. Ohne zu wissen welcher Rasse sie angehört, zog sie bei uns ein. Erst später konnten wir die Papiere aus Polen lesen.
Diese Pferdedame namens Kapa war 1993 in Bayern die erste eingetragene Konikstute und eroberte unser Herz im Flug.
Nach und nach zogen, diesmal direkt von Polen, noch andere Vertreterinnen dieser Rasse bei und ein.
Der erste Deckhengst wurde 1995 importiert und erfreut sich mit 23 Jahren noch immer bester Gesundheit.
Die Konik bewähren sich bei uns als unermüdliche Wanderreitpferde, bei Kutschfahrten und im Umgang mit Behinderten. Auf Messen und Ausstellungen begeistern sie Menschen mit ihrem Charme und Unerschrockenheit. Bei der letzten Pferdemesse Euro Cheval in Offenburg präsentierten wir einen Zweispänner mit einem 3 jährigen Wallach, der total cool und neugierig durch die Menschenmassen und Messestände marschierte. Das für den Kerl danach 3 Monate Ruhepause folgte, war selbstverständlich. Erst auf der Faszination Pferd in Nürnberg durfte er wieder mit dabei sein und verhielt sich dort in der Halle vorbildlich.
 

kinder 031

Bei der Zucht wird inzwischen europaweit zusammengearbeitet . Federführend ist Polen als Ursprungszuchtgebiet. Die Abstimmung klappt hervorragend. Zuchttiere tauschen wir mit ganz Europa aus um den Verwandtschaftsgrad gering zu halten.

Die Stuten mit den Fohlen laufen bei uns den ganzen Sommer auf Jurahängen und entwickeln in der Herde ein tolles Sozialverhalten. Es gefällt dieser ursprünglichen Rasse am besten in der Gruppe oder im Offenstall.
Inzwischen ist unsere kleine Konikherde auf 15 Tiere angewachsen.